TCM Kinderwunsch bei der Frau

Ursachen für Unfruchtbarkeit aus der Sicht der Schulmedizin

Aus schulmedizinischer Sicht können hormonelle, organische, psychosomatische, umweltbedingte oder andere bekannt oder unbekannte Ursachen zugrunde liegen, wie z.B.:

  • Hormonelle Störung
    • Zyklusstörung
    • Eisprungprobleme
    • Overialinsuffizienz / Alter der Frau
  • Eileiterverklebungen
  • Endometriose, Uterusannormalien
  • Implatationsversagen
    • Störungen der Blutgerinnung
    • Immunologische Fehlregulation der Gebärmutter
    • Inbalance des Abwehrsystems
    • Eingeschränkte Embryonalqualität

Die therapeutischen Maßnahmen der westlichen Medizin umfassen:

  • Unterstützung der Follikelreifung z. B. mit Clomifen
  • Intrauterin-Insamination IUI
  • Invitrofertisilation IVF bis hin zu
  • Intrazytoplasmatische Spermieninjektion ICSI

Ursachen für Unfruchtbarkteit aus Sicht der TCM:

Die fernöstliche Medizin, mit ihrem 4000 Jahre alten Erfahrungsschatz, beschreibt diese Ursachen anders:
Wenn keine Schwangerschaft eintritt, handelt es sich um individuelle Disharmonie-Muster wie Energie- und Schutzmangel, mangelnde Dynamik, Blockaden, Wärme- und Kälteprobleme, sowie emotionale Belastungen. Immer wird der Mensch in seiner gesamten Lebenssituation betrachtet.

Betrachtet man das Disharmoniemuster genauer, so kann sich die Ursache bei unerfülltem Kinderwunsch auf folgende Problematiken beziehen:

1) Mengenproblem
• Zu wenig Qi, Blut, Yin, Yang und Jing

2) Dynamikproblem
• Stagnation von Qi und/oder Blut

3) Temperaturproblem
• Zu viel Hitze, zu viel Kälte
• Zu wenig Wärme

4) Transformationsproblem
• Nässe, Schleim, Yang Leere
• Mangelnde Umwandlung von Feuchtigkeit

5) Shen Problem
• Druck, Stress, Ängste, übermäßige Sorge

Die TCM Diagnostik bietet die Möglichkeit diese multifaktoriellen Disharmonien qualitativ und quantitativ zu erfassen, zu analysieren und zu systematisieren.

  • Liegt ein Mengen-, Dynamik-, Temperatur- oder Transportproblem vor?
  • Welche Körpersubstanzen sind wie stark betroffen ?
    • Jing, Blut, Yin, Qi, Yang
  • Welche Zang-Fu-Systeme sind beteiligt und welche Rolle spielen diese?
    • Niere, Leber, Milz/Pankreas, Herz
  • Welche Leitbahnen / Meridiane sind betroffen ?
    • Ren Mai, Chong Mai, Du Mai, ect.

TCM Behandlungsstrategien:

Je nach individuellem Disharmoniemuster, welches durch die ganzheitliche Anamnese sowie Zungen- und Pulsdiagnose erstellt wurde,

  • führt die TCM der Patientin Substanzen zu
  • bringt Qi, Blut und Säfte in Bewegung und ins Gleichgewicht
  • klärt Hitze oder Kälte
  • eliminiert Feuchtigkeit und/oder Schleim
  • wirkt beruhigend, harmonisierend und stärkend

Anwendung der TCM bei Kinderwunsch

  • Im Rahmen einer natürlichen Familienplanung
  • Begleitend zur Insemination
  • In Abstimmung und in Begleitung zur künstlichen Befruchtung wie IVF und ICSI

Bei der Kinderwunschbehandlung in Abstimmung auf reproduktionsmedizinische Maßnahmen kommt hinzu, dass die Diagnosen und therapeutischen Maßnahmen der westlichen Medizin (Reproduktionsmedizin) mitbedacht und unbedingt in das therapeutische Gesamtkonzept mit eingebunden werden müssen.

Therapiemethoden der TCM:

Die TCM kennt viele Methoden und Wege, die Fruchtbarkeit zu verbessern:

  • Akupunktur und Moxibustion
  • Individuelle Kräutertherapie je nach Zyklusphase
  • Regelung der Ernährung und der Lebensweise
  • Anmo-Tuina (chinesische Heil- und Massagetherapie)
  • Atem- und Bewegungsübungen
  • Strategien zur Stressvermeidung

Wirkmechanismen und Vorteile der TCM

  • Reguliert die neuro-endokrinologischen Faktoren
  • Reguliert die Immunfunktion
  • Verbessert den Blutfluss zum Uterus und zu den Ovarien
  • Hemmt die uterine Motilität
  • Verbessert die Eizellqualität (evtl. durch Regulation des TNF-a-Levels)
  • Optimiert die Endometrium-Rezeptivität (Aufnahmefähigkeit und Empfänglichkeit der Gebärmutterschleimhaut)
  • Entlastet emotionalen Distress ebenso wie Depression, Ängste und Sorge (durch Regulierung der Cortisol- und Prolaktin-Level)

(Anderson et al., 2007; Huang et al., 2011; Xie et al., 2019)

Ziel der integrativen Diagnose und Therapie ist die Verbesserung der Fertilität und der reproduktionsmedizinischen Ergebnisse. In der integrativen Kinderwunsch-Behandlung werden die Stärken beider Medizinsysteme zum Vorteil der Patientin eingesetzt. Die Therapieprinzipien richten sich sowohl nach der Diagnose der TCM als auch nach den geplanten reproduktions-medizinischen Maßnahmen.